Sanddorn – Anwendung von Sanddornöl und Kapseln

sanddorn
Sanddorn

Das Sanddornöl, welches entweder aus dem Fruchtfleisch oder aus den Kernen gewonnen wird ist besonders für seine Anwendung als Pflegeöl bekannt. Doch auch die innerliche Wirkung wird von vielen geschätzt. Die Früchte sind gelblich und erinnern an leicht ovale Cherry Tomaten. Der Sanddorn schmeckt säuerlich-herb und verleiht süßen, aber auch herzhaften Gerichten eine wohlschmeckende Note. Neben dem Öl kann man noch getrocknete Sanddornbeeren, Sanddornmark oder sogar Sanddorn Honig kaufen. Wie angedeutet unterscheidet man zwei maßgeblich verschiedene Sorten des Öls. Zum Einen das Sanddornfruchtfleischöl und das Sanddorn-Kernöl. Das Öl aus dem Fruchtfleisch enthält die meisten Nährstoffe – beim äußerlichen Einsatz empfiehlt sich das Mischen mit anderen Ölen, um nicht die Haut zu verfärben. Um die Beliebtheit des Öls und der Sanddorn Kapseln als Vitaminkomplex besser zu verstehen gibt es diverse Anhaltspunkte.

Was ist Sanddorn?

Der Sanddorn Strauch (botanisch: Hippophae rhamnoides) hat die verschiedensten Bezeichnungen. Die Pflanzenart gehört der Gattung der Sanddorne in der Fachbezeichnung Hippophaë an. Diese findet sich innerhalb der Ölweidengewächse Familie wieder. Geläufige Bezeichnungen für die Pflanze sind auch Wiedenhorn, Fasanenbeere, Rote Schlehe, Haffdorn oder Dünendorn. Die botanische Bezeichnung Hippophae rhamnoides setzt sich aus hippos – Pferd und phaes – leuchtend zusammen: Das leuchtende Pferd.

Unsere Empfehlung

Sanddornöl empfehlung
Reichhaltiges Sanddornöl

*Angebot finden >>

Der verzweigte, sperrige Strauch mit den gräulichen, schmalen Blättern ist vor allem in Vorderasien, aber auch in Europa beheimatet. Dort lässt er sich an Küstendünen oder an Ufern von Gebirgsflüssen finden. Besonders beliebt ist die Pflanze innerlich – ähnlich wie Moringa Oleifera wegen ihres hohen Vitamin C Gehalts. Regelmäßig wird der Sanddorn jedoch zusätzlich in Kosmetikprodukten verarbeitet. Das Sanddornöl ist in der äußerlichen Anwendung auch als Hausmittel zur Beruhigung bei Halsschmerzen beispielsweise bekannt. Hier wird mit dem Öl oder Sanddornbeeren zusammen mit anderen Komponenten wie Honig ein Sanddornsirup hergestellt.

Sanddornöl und die Früchte in der Verwendung

Im Allgemeinen enthalten alle Teile der Hippophae rhamnoides mehrere bioaktive Substanzen, denen positive Gesundheitseffekte in der Anwendung sowohl für Menschen als auch für Viehbestände zugeschrieben werden.

Besonders die Früchte und somit auch die Kapseln weisen einen hohen Vitamin C-Gehalt auf, der höher ist als der in Zitronen und Orangen. Damit ist das Öl ideale Unterstützung, um bei Erkältung wieder auf die Beine zu kommen. Zudem enthält Sanddorn Vitamin B12, welches in großen Mengen in Fleisch, aber nur wenig in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden ist. So können Veganer sowie Vegetarier den Sanddorn als perfekte Quelle für Vitamine nutzen.

Das Öl wird auch besonders aufgrund der positiven Fettsäuren geschätzt. Einige Quellen schreiben dem sogar eine positive Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt bzw. das Immunsystem zu. Die Früchte werden in der Lebensmittelindustrie zu verschiedenen Produkten verarbeitet. Normalerweise werden die Beeren zuerst gewaschen und anschließend gepresst, woraus Fruchtmasse und Sanddorn-Saft entsteht. Der sogenannte „Fruchtpresskuchen“ kann verwendet werden, um Öl oder natürliche Pigmente für Lebensmittelfarbe (gelb / orange) zu gewinnen. Auch Marmelade mit einer geschmacklich wohltuenden Wirkung wird daraus hergestellt, während der Saft weiter verarbeitet und dann als fertiges Saftprodukt exportiert wird.

Auch in Ländern, in denen es keine Sanddorn Produktion gibt, gibt es die Pflanze mittlerweile in unterschiedlichen Darreichungsformen. Neben dem Obstkonzentrat und Fruchtsäften, beziehungsweise dem Sanddorn-Öl werden auch einige Kosmetika wie Handcreme, Shampoo oder Massageöle hergestellt. In Südfrankreich zum Beispiel wird der Hippophae rhamnoides gemeinhin als Fruchtsaft oder als Zutat in nichtalkoholischen und alkoholischen Getränken angeboten. Ein typischer Likör mit Sanddorn kommt aus Italien (Toskana) – der bekannte toskanische Likör Spinello.

Die Blätter des Strauches können luftgetrocknet und für Sanddorn Tee verwendet werden. Auch durch die Trocknung kommt es nicht zu erheblichen Verlusten an wichtigen Inhaltsstoffen und Vitaminen.

Inhaltsstoffe von Sanddorn

Die Inhaltsstoffe des Sanddornkernöls sind vor allem für Hautpflegeprodukte von Bedeutung. Dadurch, dass es letztendlich fast keine Farbstoffe enthält, zudem aber Vitamin E und einen höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren als das Fruchtfleischöl – ist es perfekt für die Produktion von Kosmetikprodukten geeignet. Fruchtöl und Sanddornöl aus den Kernen enthalten zudem noch Linolsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Phytosterole und Vaccensäure sowie diverse Vitamine.

Neben dem Gehalt an Vitamin C von etwa 900mg pro 100 g Fruchtfleisch und dem hohen Anteil an Carotinen enthält der Sanddorn noch andere interessante Inhaltsstoffe, die ihn auch für die innerliche Einnahme sinnvoll machen:

  • Vitamin B12
  • Ungesättigte Fettsäuren
  • Magnesium
  • Mangan
  • Eisen
  • Kalzium
  • Folsäure
  • Beta-Carotin
  • Gerbstoffe

Unterschied zwischen Sanddornfruchtfleischöl und Sanddornkernöl

Die Prozentangabe sagt den prozentualen Anteil an der Gesamtfettsäure-Zusammensetzung aus.

Fruchtfleischöl

  • ß-Carotin etwa 20 mg/100
  • Tocopherol etwa 185 mg/100 g
  • Palmitinsäure etwa 35 Prozent
  • Palmitoleinsäure etwa 30 Prozent
  • Ölsäure etwa 25 Prozent
  • Linolsäure etwa 3 Prozent
  • Linolensäure etwa 1 Prozent

Kernöl

  • ß-Carotin etwa 2 mg/100
  • Tocopherol etwa 140 mg/100 g
  • Palmitinsäure etwa 10 Prozent
  • Palmitoleinsäure etwa 1 Prozent
  • Ölsäure etwa 22 Prozent
  • Linolsäure etwa 35 Prozent
  • Linolensäure etwa 30 Prozent

Sanddornöl in der äußerlichen Anwendung

Das Sanddornöl kann für das Gesicht und alle anderen Hautpartien angewendet werden, die nach regelmäßiger Pflege verlangen. Zudem wird die gesamte Haut mit den genannten Vitaminen und Nährstoffen versorgt. Auf Dauer hat man nämlich nur durch eine regelmäßige und reichhaltige Pflege eine straffe und schöne Haut. Siehe auch Kaktusfeigenkernöl oder Sacha Inchi Öl. Auch Wunden auf der Haut oder Sonnenbrand können mit dem Öl des Sanddorn Strauchs gepflegt werden.

Unsere Empfehlung

Sanddornöl empfehlung
Reichhaltiges Sanddornöl

*Angebot finden >>

Vorteile und Wirkung von Sanddorn-Kapseln

Sanddorn Kapseln, beziehungsweise Sanddornöl Kapseln unterscheiden sich in ihrem Zweck. Sanddornöl Kapseln sollen innerlich zum Beispiel einen Mangel an essentiellen Vitalstoffen ausgleichen. So zum Beispiel für Veganer und Vegetarier oder Menschen, die eine mangelhafte Ernährungsweise an den Tag legen. Die Inhaltsstoffe sollen demnach auch „wohltuend für den Magen-Darm Trakt Bereich“ sein, so der Hersteller „Sanct Bernhard“, der das Nahrungsergänzungsmittel vor allem aufgrund der Omega-7 Fettsäuren bewirbt.

Gewöhnliche Sanddorn Tabletten oder Kapseln sind aufgrund des Vitamin C Gehalts und der anderen, positiven Inhaltsstoffe insbesondere unterstützend neben einer ausgewogenen Ernährung für das Immunsystem gedacht. Auch Sanddorn Pulver enthält zusätzlich Folsäure und Pantothensäure. Letztendlich wird eine Vitaminbombe in Kapselform angeboten. Diverse klinische Studien haben sich mit einer möglichen Wirkungsweise des Sanddorns auseinandergesetzt. So wird eine antioxidative Fähigkeit gemutmaßt sowie eine mögliche positive Wirkung des Extrakts auf die Wundheilung wurde untersucht.

Studie untersuchte Antioxidantien und Wirkung auf Immunsystem

Unterucht hatte eine Studie des Defence Institute of Physiology and Allied Sciences in Delhi 2002, siehe Quellenangabe mögliche immunmodulatorische Eigenschaften des Sanddorns – also ob Hippophae rhamnoides das Immunsystem positiv beeinflussen kann. Unter Verwendung von Lymphozyten als Modellsystem wurde eine Untersuchung vorgenommen. Chrom (VI) wurde als Kaliumdichromat verwendet, um modellhaft oxidative Schäden zu induzieren.

Untersucht wurde, ob die Erzeugung von freien Radikale durch das Kaliumdichromat mittels der Fruchtextrakte des Sanddorns gehemmt werden konnte. Ein Zitat aus der Studie ergibt folgenden Sachverhalt:

Die Zugabe von Chrom (10 Mikrog / ml) zu den Zellen führte zu einer erhöhten Zytotoxizität. 500 microg/ml alkoholischer Sanddorn Extrakt haben es geschafft die Antioxidationsfähigkeit der Kontrollzellen wiederherzustellen. Darüber hinaus konnten die Sanddorn Extrakte auch die Chrom-induzierte Hemmung der Lymphozytenproliferation aufhalten.

Diese Beobachtungen deuten darauf hin, dass die alkoholischen Extrakte von Blättern und Früchten des Sanddorns zytoprotektive (zellschützende) Eigenschaften aufweisen könnten, die auf die antioxidative Eigenschaft zurückzuführen sind. Diese Studie ist allerdings bisher nicht wissenschaftlich bestätigt, weshalb diese Wirkungsweise bisher noch nicht seitens des europäischen Gesetzgebers zugelassen ist. Antioxidantien sind aber definitiv zu Genüge vorhanden.

Sanddornöl Nebenwirkungen

Das Sanddornöl wird vorrangig äußerlich angewandt, um die Haut zu pflegen und Feuchtigkeit zu spenden sowie die Haut mit wichtigen Vitaminen zu versorgen. Aber auch innerlich wird es beim Kochen eingesetzt. Für die innere Aufnahme des Öls, der Kapseln oder der getrockneten Früchte gibt es keine schwerwiegenden Nebenwirkungen, die bekannt sind. Auch bei der Einnahme von Sanddorn Saft sind einer Studie der Universität Dresden und Sofia zufolge keine Nebenwirkungen genannt. Abgeklärt werden sollte in Zweifelsfällen aber, ob man eventuell gegen Sanddorn allergisch ist.

Dosierung und Einnahme der Kapseln

Die Sanddornölkapseln sind vor allem für die Menschen perfekt geeignet, die nicht gerne Öl schlucken oder den Geruch, beziehungsweise Geschmack nicht mörgen. Aus diesem Grunde gibt es die Inhaltsstoffe betreffend keinen großen Unterschied zwischen den Öl Kapseln und dem Öl selbst. Die Kapseln sind besser vor Oxidation geschützt und können einfach – auch unterwegs eingenommen werden. Bei der inneren Einnahme ist das Öl aus dem Fruchtfleisch eher zu empfehlen, da es mehr Carotinoide enthält. Das Sanddornkernöl schmeckt und erscheint eher neutral. Das Fruchtfleischöl hingegen schmeckt süßsäuerlich und schimmert in orangener Farbe.

Bei der Dosierung der Kapseln ist stets auf die Einnahmehinweise auf der Verpackung Acht zu geben. Die Kapseln ersetzen keine Medikamente oder eine ausgewogene Ernährung. In der Regel werden 2 mal täglich 2 Sanddornöl Kapseln mit Wasser oder etwa Saft eingenommen. Später kann man die Dosis reduzieren und zwei bis dreimal am Tag eine Kapsel einnehmen.

Unsere Empfehlung

Sanddornöl empfehlung
Reichhaltiges Sanddornöl

*Angebot finden >>

Rezepte: Sanddorn Saft selbst herstellen

Sanddornöl kann perfekt für die fruchtige Note in einem Salat Anwendung finden. Um einen leckeren Sanddornsaft selbst herzustellen benötigt man 2 kg Sanddorn, 0,5 Liter Wasser, 1,5 kg Zucker und eine Vanilleschote. Am besten werden frische Beeren gepflückt und in einem Topf leicht mit dem Wasser bedeckt. Der Zucker wird darunter gegeben. Die Vanilleschote wird nun mit in den Ansatz hineingegeben. Allerdings von der Herdstelle nehmen, bevor es aufwallt, damit die Vitamine möglichst erhalten bleiben. Fertig ist der Saft.

Studien über Sanddorn

Studie der Universität in Indien/Dheli:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11849845

Studie an Ratten über Wundheilung:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15911921

hinweis
» Angebotsempfehlung ansehen