Flohsamenschalen (Plantago ovata) – Einnahme von Flohsamenschalenpulver

flohsamenschalen
Flohsamenschalen

Als Flohsamenschalen werden die Schalen der Samen der Plantago ovata Pflanze genannt. Sie sind genau wie Chia Samen mit ähnlichen Eigenschaften bei den Superfood Anhängern groß im Trend und können zum Beispiel dazu verwendet werden, um Smoothies oder Joghurts zu verfeinern. Die Pflanze wird als Strauchwegerich bezeichnet und wächst überwiegend in Indien. Sie ist unter den Einheimischen als Heilpflanze bekannt und gilt in vielen Kreisen als sehr gesund. Was steckt hinter dieser Vermutung? Die Flohsamenschalen werden heute auch als Nahrungsergänzung oder in der alternativen Medizin verwendet. Hauptsächlich dienen sie der Unterstützung einer ballaststoffreichen Ernährung.

Was sind Flohsamenschalen?

Vielfach heißt es so können Samen der „Plantago ovata“ als Unterstützung zur Gewichtsreduzierung dienen. Allein mit diesem Superfood abnehmen ist jedoch nicht möglich. Dennoch: In Flohsamenschalen befinden sich zahlreiche Inhaltsstoffe, die allgemein gut verträglich sind und dem Körper zahlreiche positive Bestandteile liefern.

Die zahlreichen Ballaststoffe und deren Eigenschaften schaden der Gesundheit des Menschen sicherlich nicht. Sie haben zudem keinerlei Nebenwirkungen. Die Flohsamenschalen können als Schale aber auch als Pulver verwendet werden. Das Pulver besteht zu 100% aus den Flohsamenschalen und kann auch selbst hergestellt werden.

Das Flohsamenpulver stammt von den kleinen Samen der Pflanze. Sobald die Pflanze reif ist, springen die vorhandenen Samen heraus. Dieser Vorgang wurde schon oft beobachtet und erinnert an den Hüpfen von Flöhen. Aus dem Grund bekamen die Schalen ihren Namen.

Unsere Empfehlung

Flohsamenschalen 95% Reinheit

*Angebot finden >>

Herkunft und Geschichte der Flohsamenschalen (Plantago ovata)

Schon vor 2000 Jahren wurden die Flohsamenschalen als Heilmittel eingesetzt. Die Heilkundigen in Indien nutzten sie überwiegend bei Magen-Darm-Beschwerden. Sie sind ein Bestandteil des Ayurveda und ist seit dem Altertum auch in Europa bekannt. Zuerst waren die griechischen Ärzte mit der Anwendung betraut und nutzen die Flohsamenschalen gegen Geschwüre oder setzten sie gegen Gicht ein.

Aber auch in Württemberg dauerte es nicht lange bis Flohsamenschalen gegen Gallenleiden eingesetzt wurden. Mittlerweile gibt es sogar Studien, die untersuchen, ob Gichtschmerzen oder Entzündungen der Schleimhäute mit den Flohsamenschalen behandelt werden können. Hildegard von Bingen fand heraus, dass die Flohsamenschalen auch gut zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers eingesetzt werden konnten. Heute ist der Einsatz im gesundheitlichen Bereich jedoch umstritten, da es sich um ein Lebensmittel handelt. Gesundheitsbezogene Aussagen sind deshalb nicht zugelassen.

Die Plantage Ovata, aus der die Flohsamen gewonnen werden, zählt zu den Wegerichen. Sie kommen überwiegend in Südwestasien oder in Nordafrika vor. Heute werden die Pflanzen gewollt dort angeboten, um die Flohsamen zu erhalten. Die krautige Pflanze zählt zu den einjährigen Pflanzen und hat eine Wuchshöhe von zwei bis zehn Zentimeter. Sie braucht viel Wasser und einen guten Boden. Die Pflanze hat wollige und leicht zackige Blätter, die von Stil zu Spitze spitz zulaufen. Sie haben eine Länge von zwei bis zehn Zentimetern. Die Blüten der Pflanze sind dichter als Ähren.

In den weißen Blüten befinden sich die ovalen Samen. Sie sind entweder gelb oder bräunlich. Grundsätzlich blüht die Pflanze zwischen Januar und April, das ist von den Niederschlägen abhängig. Neben den Anbaugebieten in Nordafrika und Südwestasien ist die Pflanze mittlerweile auch nach Australien, Amerika, Mexiko, Spanien, Zypern und auch auf den Kanaren zu finden.

Herstellungsverfahren von Flohsamenschalen Pulver

Die Flohsamenschalen entstehen durch die Plantago ovata Pflanze. Diese Pflanze keimt etwa 60 Tage und bekommt weiße Blüten. In den weißen Blüten reifen in 60 bis 70 Tagen die Flohsamen. In jeder Pflanze können 15.000 Flohsamenschalen vorhanden sein.

Nach der Reifezeit platzen die Blüten auf und geben die Flohsamenschalen frei. Sie springen von den Blüten ab und können dann geerntet werden. Nach dem Ernten werden die Samen zum Trocknen ausgelegt und dann in die notwendigen Füllmengen verpackt.

Inhaltsstoffe und Kalorien von Flohsamen

Die Flohsamenschalen besitzen Nährwerte. Die offiziellen Angaben beziehen sich auf 100Gramm:

  • 90kJ Brennwert
  • 83,69 Gramm Ballaststoffe
  • 2,38 Gramm Eiweiß
  • 1,73 Gramm Kohlenhydrate
  • 0,55 Gramm Fett

Flohsamenschalen sind mit 21 Kilokalorien recht kalorienarm und somit für eine diätetische Ernährung geeignet. Zudem besitzen die Samen einen hohen Gehalt an pflanzlichen Ballaststoffen. Diese sind sie in der Lage etwa 50x mehr an Wasser zu binden. Erfahrungen aus dem Internet zufolge fühlen sich viele Konsumenten deshalb besser gesättigt. Darauf deuten auch Studien hin.

Eiweiß und Kohlenhydrate sind zwar sehr wichtig für den menschlichen Körper, aber gerade bei einer Diät, sollte diese beiden Ernährungsbestandteile reduziert werden.

Dazu sind die Flohsamen ideal, denn sie besitzen auch einen geringen Anteil an Fetten. Zudem sind die Flohsamen mit 100 Gramm BEE ideal für Diabetiker. Zu den Inhaltsstoffen gehören auch die Schleimstoffe. In den Flohsamen kommen Schleimstoffe in sehr hoher Konzentration vor.

Dabei gibt es allerdings Unterschiede. In den indischen Flohsamen ist der Schleimstoffanteil höher. Er betreägt zwischen 20 und 30 Prozent. Bei den europäischen Sorten beläuft sich der Schleimstoff nur zwischen 10 und 12 Prozent. Die Schleimstoffe sind auch unter dem Namen Arabinoxylane bekannt. Diese Arabinoxylane werden in der alternativen Medizin häufig für den Magen-Darm-Trakt eingenommen.

Zudem sind in den Flohsamenschalen Flavonoide enthalten. Studien haben gezeigt, dass sie einen gewissen Einfluss auf den Organismus haben. Hinweise deuten darauf hin, dass auch das Immunsystem positiv beeinflusst werden könnte. Die Flavonoide zählen zu den Antioxidantien, welche den Studien zufolge bei freien Radikalen vorteilhaft sein sollen und in der Anti-Krebsforschung untersucht werden. Anhand von wissenschaftlichen Forschungen sollen die Inhaltsstoffe auch einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System haben. Dies ist jedoch nicht bewiesen oder in der schulischen Medizin anerkannt.

Flohsamenschalen Wirkung und Anwendung in der Literatur

Die Flohsamenschalen haben verschiedene Wirkungsweisen. Sie werden aufgrund von wissenschaftlichen Forschungen auch gern als Wundermittel im Verdauungssystem bezeichnet. Laut europäischer Union gibt es zahlreiche wissenschaftlich erwiesene Eigenschaften hinsichtlich diverser Ballaststoffarten. Konkrete gesundheitliche Aussagen zur Wirkung der Flohsamenschalen selbst dürfen Hersteller jedoch aufgrund der europäischen Verordnung nicht machen. Die Unterstützung einer ballaststoffreichen Ernährungsweise ist Sinn und Zweck der Flohsamenschalen.

Es gibt aber diverse Studien, die positive Effekte zumindest vermuten lassen. Die Anwendung des Superfoods wurde 2006 durch die Europäische Arzneimittelagentur ausgezeichnet. Mittlerweile werden die Flohsamen auch als EU Herbal Monograph bezeichnet. Gerade in Deutschland ist der Begriff Reizdarm ein großes Thema. Durch die wertvollen Inhaltsstoffe, die dem Körper zugeführt werden, können die typischen Symptome wie Völlegefühl, Blähungen oder Durschfall im Rahmen der Ernährung laut Studien siehe Anhang beeinflusst werden.

Studien deuten zudem darauf hin, dass Verstopfungen durch die Einnahme von Flohsamenschalen behandelt werden könnten. Dies ist jedoch wie erwähnt nicht bewiesen. Heute ist beinahe jeder fünfte Mann von einem Reizsarm befallen. Bei den Frauen sogar mehr als bei den Männern. Der Grund liegt an einer falschen Ernährung und an einem stressigen Alltag. Zuviel Kaffee, reichlich Nikotin und zu wenig Bewegung können der Grund sein. Die Flohsamenschalen und ihre Nährstoffe sind für eine gesunde Darmflora sicher nicht schädlich – so viel steht fest.

Plantago ovata: Analfissuren und Hämorrhoiden?

Auch bei Analfissuren oder bei Hämorrhoiden werden Flohsamenschalen immer wieder in der alternativen Heilkunde genannt. Die Schleimstoffe in den Flohsamenschalen sollen der Darmtätigkeit zugute kommen und die Reizung lindern. Auch hier gilt, dass es sich nicht um ein Medikament handelt und diese Wirkung nicht nachgewiesen ist, weshalb bei schwerwiegenden Problemen ein Arzt konsultiert werden sollte.

Bei der Einnahme gilt meist eine Menge von 2-3 Teelöffeln am Tag als Richtwert. Die Flohsamen sollten in einem 200ml Wasserglas aufgelöst und dann eingenommen werden. Zusätzlich noch ein weiteres Glas Wasser nachtrinken, um eine gute Flüssigkeitsmenge zu erhalten.



Flohsamenschalen und Diabetes

Eine interessante Zielgruppe für die Flohsamenschalen sind Diabetiker. Diabetiker müssen bei der Nahrungsmittelaufnahme auf den Zuckergehalt achten. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Flohsamenschalen aufgrund ihrer Eigenschaften im Bezug zu Zucker auch bei Diabetes geeignet sind.

In den Studien heißt es, so binden die Inhaltsstoffe den Zucker und geben ihn nur bedingt ins Blut ab. Auf diese Weise gelangen nur geringe Mengen an Zucker in den Blutkreislauf. So soll der Blutzuckerspiegel sogar gesenkt werden können. Zudem werde demnach die Bauchspeicheldrüse entlastet und somit werde weniger Insulin ausgeschüttet. Allerdings sollte bei einem Konsum von Flohsamenschalen bei Diabetes immer ein Arzt die Werte und die Einnahme überwachen. Denn wie bereits erwähnt sind derartige Wirkungsgebiete nicht offiziell nachgewiesen.

Cholesterin wird im Körper teilweise selbst gebildet und ist ein Bestandteil der Zellwände. Aber der Mensch nimmt zudem Cholesterin auf, durch die Einnahme von Eiern, Leberwurst oder Butter. Bei einer hohen Einnahme kann der Cholesterinspiegel nach oben steigen und dies ist ungesund für den Körper.

Die Flohsamenschalen können bei Verstopfung und Durchfall ein hilfreiches Hausmittel unterstützend zu Medikamenten sein. Laut Studien, die darauf hindeuten besitzen die Flohsamenschalen ein erhöhtes Volumen und die vorhandene Menge an Ballastsotffen könnte die Gleitfähigkeit des Stuhls durch die vorhandenen Schleimstoffe verbessern. Dies muss ebenfalls noch weiter wissenschaftlich geklärt werden. Die Zugabe von viel Wasser ist bei einer Verstopfung ohnehin von Vorteil. Flohsamenschalen sollen mit viel Wasser eingenommen werden. Ähnliches gilt bei der Einnahme von Flohsamenschalen bei Durchfall.

Verträglichkeit

Die Anwenung soll mit Kohletabletten vergleichbar sein. Die Schalen nehmen die Flüssigkeit auf und binden sie. Der Vorteil von Flohsamenschalen ist, dass kein Gewöhnungseffekt eintritt oder Chemie zum Einsatz kommt. Auch bei einer längeren Einnahme sollte es keine Probleme in der Verträglichkeit geben, solange keine Allergie vorhanden ist. Zudem können Flohsamenschalen bedenkenlos auch von älteren Menschen oder Schwangeren eingenommen werden.

Flohsamen bei Diät und Gewichtsreduzierung

Bei einer Gewichtsreduzierung können die Flohsamenschalen ergänzend zu einer ausgewogenen Ernährung eingenommen werden, um dem Körper die Nährstoffe und wertvollen Ballaststoffe zuzuführen. Immer wieder beschrieben wird von Verwendern zudem ein schneller Eintritt des Sättigungsgefühls und der Körper wird mit frischer Energie versorgt. Der Körper verbrennt dennoch wie gewohnt Fett.

Anwendung in der Küche

Die Flohsamenschalen können nicht nur als eine Art Nahrungsmittelergänzung eingenommen werden, sondern auch im Alltag integriert werden. Das Haupteinsatzgebiet ist die Küche.

Schon am Morgen können die Flohsamenschalen eingenommen werden. Dazu einfach ein Teelöffel in das morgendliche Müsli mischen und einfach mit Milch einnehmen. Wichtig ist, dass nach der Einnahme auch ausreichend Flüssigkeit eingenommen wird, um den Quellvorgang zu unterstützen. Dazu eignet sich am besten stilles Wasser.

Auch am Mittagstisch können Flohsamenschalen ihre Bestimmung finden. In Suppen bietet sich die Einnahme idealerweise an, da Suppen aus einer großen Menge Flüssigkeit bestehen. Die Flohsamenschalen können ganz normal mit Wasser eingenommen werden. Für den zusätzlichen Flüssigkeitsnachschub bietet sich die Mittagssuppe an. Das Flohsamenpulver kann auch direkt in die Suppe gegeben werden. Allerdings muss auch dabei auf die Dosierung geachtet werden. Ein Teelöffel reicht vollkommen aus. Am Abend bieten sich Obst- und Gemüsesäfte zur Einnahme an. Dazu eignet sich am besten das Flohsamenschalenpulver.

Unsere Empfehlung

Flohsamenschalen 95% Reinheit

*Angebot finden >>

Darreichungsformen

Es können die unterschiedlichen Darreichungsformen für die Verträglichkeit zuständig sein. Die Flohsamenschalen gibt es

In Kapselform: Die Kapseln sind ideal für Menschen, die geschmacksempfindlich sind. Das gemahlene Pulver befinden sich in den geschmacksneutralen Kapseln und kann ohne Schwierigkeiten eingenommen werden. Zudem können Kapseln an jedem Ort eingenommen werden.

In Tablettenform: Der Vorteil von Tabletten ist, dass in den Tabletten schon eine gewisse Menge an Wasser vorhanden ist. Wasser ist entscheidend für die Quellfunktion der Flohsamenschalen. Zudem gibt es die Tabletten mittlerweile sogar in Lutschform und mit verschiedenen Geschmäckern. Diese sind ideal für unterwegs.

In Pulver- oder Mehlform: Die gemahlenen Flohsamenschalen werden wahlweise als Pulver oder als Mehl angeboten. Diese Darreichungsform ist perfekt, um die Flohsamenschalen in den Alltag einzubauen. Mit Hilfe eines Teelöffels und der richtige Dosierung kann das Pulver nicht nur in Obst- und Gemüsesäfte gemischt werden, auch in Suppen oder reines Wasser kann das Pulver eingerührt werden.

Flohsamenschalenpulver selber herstellen

Die Herstellung des Flohsamenpulvers ist sehr einfach. Es kann auf Wunsch fertig im Reformhaus, in der Apotheke oder im indischen Laden erstanden werden, aber das Flohsamenpulver kann ohne großen Aufwand auch selbst hergestellt werden. Dazu sind nur Flohsamenschalen und ein Mörser notwendig. Die Flohsamenschalen werden in ausreichender Menge in den Mörser gelegt und mit Muskelkraft werden die Schalen so lange gemahlen, bis ein Pulver entsteht.

Wichtig ist, dass keine Schalen oder großen Stücke vorhanden bleiben. Eine einfache Variante ist ein Mixer Mit dem Mixer ist der Aufwand und die Kraft wesentlich geringer. Außerdem wird das Pulver viel feiner und es geht einfach schneller.

Was beim Kauf beachten?

Beim Kauf von Flohsamenschalen wird generell auf reine Flohsamenschalen gesetzt. Sie haben den Vorteil, dass sie ohne Zusatzstoffe sind. Das bedeutet sie haben keine Aromen oder andere Zusätze. Dadurch wird eine bessere Verträglichkeit garantiert. Die Samen selbst können in zahlreichen indischen Läden erstanden werden. Aber auch Apotheken und manche Reformhäuser sowie Online Shops bieten heute die Flohsamenschalen zum Kauf an. Beim Kauf sollte immer auf die Farbe geachtet werden.

Grundsätzlich werden Flohsamenschalen in dunkelbraun oder in rötlich angeboten. Das Flohsamenkraut hingegen wird gelbbraun oder hellrosa verkauft. In Sachen Verträglichkeit ist kaum ein Unterschied bekannt.

Grundsätzlich sollte beim Kauf zudem immer auf Bio-Qualität geachtet werden. Zudem sollten keine Pestizide, Herbizide oder chemische Düngemittel beim Anbau genutzt werden. Sie sollten frei von Süßungsmitteln und Zusatzstoffen sein. Außerdem muss auf die Freiheit von Aromen und Farbstoffen geachtet werden. Diese beeinflussen die Qualität.

Einnahme und Dosierung von Flohsamen

Flohsamenschalen gelten seit Jahrhunderten als Heilpflanze und sind glutenfrei, mild und gut verträglich. Sie haben einen neutralen Geschmack und können so ideal mit allen Lebensmitteln kombiniert werden. Gerade am Morgen bietet sich eine Einnahme mit dem täglichen Müsli an.

Auch unter den beliebten Joghurt können die Flohsamenschalen gemischt werden. Die richtige Anwendung und die Dosierung ist ein Muss. Die Dosierung wird je nach körperlicher Verfassung bestimmt. Gerade bei einem gereizten Darm jedoch gilt ein Richtwert von einem Teelöffel auf 1/4l Flüssigkeit. 1-2 mal am Tag kann man dann die Schalen einnehmen. Diese Richtwerte sollte man bei einem gereizten Magen-Darm Trakt möglichst nicht überschreiten.

Im Rahmen einer Diät oder beim Abnehmen sind auch ein wenig mehr Flohsamenschalen erlaubt. So sollten täglich 3 bis 12 Teelöffel Flohsamen eingenommen werden. Es gibt auch diverse Kuren für Darm und Säure-Basen-Haushalt, die oftmals in Berichten laut Recherchen beschrieben werden, so werden hier meist 12 Teelöffel Flohsamenschalen über den Tag verteilt angegeben. Dazu eignet sich am besten stilles Wasser. Zusätzlich sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden. Für einen Zeitraum von etwa 6 Wochen wird dies in der Regel durchgeführt.

Speziell während einer Säure-Basen-Haushalt Kur geht man von etwa 5 Teelöffel Flohsamenschalen am Tag aus. Diese sollten in vier Portionen eingeteilt werden. 100 ml Wasser mit einem Teelöffel Flohsamenschale verrühren, kurz quellen lassen und trinken. Danach noch mindestens 200ml Flüssigkeit einnehmen.

Nebenwirkungen

Durch die Natürlichkeit der Flohsamenschalen sind aufgrund der Inhaltsstoffe keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt. Die meisten Nebenwirkungen treten aufgrund von mangelnder Flüssigkeitseinnahme auf.

Bei der Einnahme von Flohsamenschalen sollte täglich mindestens eine Menge von 1,5l Flüssigkeit eingenommen werden. Bei zu wenig Flüssigkeit haben die eingenommenen Samen nicht ausreichend Flüssigkeit um zu quellen. Dann können Berichten zufolge Nebenwirkungen auftreten, zu denen auch ein fester Stuhl gehören soll.

Die Folge seien Blähungen, Verstopfungen und Bauchschmerzen. Bei langfristig fehlender Flüssigkeit kann ein Darmverschluss die Folge sein. Neben der geringen Flüssigkeitszunahme können aber auch allergische Reaktionen auftreten.

Unsere Empfehlung

Flohsamenschalen 95% Reinheit

*Angebot finden >>

Viele Menschen weisen allergische Reaktionen auf. Auch die Flohsamenschalen sind davon nicht verschont. Zu einer Reaktion können Schnupfen, Bindehautentzündungen oder auch Hauterscheinungen gehören. Der Grund liegt meist im Unterschied zwischen gereinigten und ungereinigten Flohsamenschalen. Gerade die saubere Herstellung ist extrem wichtig. Empfindliche Personen sollten immer darauf achten, dass die Säuberung vom Hersteller durchgeführt wurde und, dass man sie generell einnehmen darf. Grundsätzlich sind die Flohsamenschalen aber gut verträglich. Aus dem Grund können auch Schwangere und Stillende die Flohsamenschalen einnehmen. Sie haben keine Wirkstoffe, die für Mütter oder das Kind schädlich sind. Allerdings sollten Kinder unter 12 Jahren keinen direkten Kontakt mit Flohsamenschalen haben, da in diesem Bereich noch keine umfassenden Studien bekannt sind.

Quellen und Studien über Flohsamenschalen

Gallensäureausscheidung bei Ratten:

http://jn.nutrition.org/content/132/9/2638.long

Wasseranteil des Stuhls:

http://ajcn.nutrition.org/content/72/3/784.long

Hungergefühl bei Ballaststoffen:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1365-2982.2012.01911.x/full


Bildquelle: Wikipedia.org – tique (Cary Bass)Eigenes Werk: CC BY-SA 3.0

hinweis
» Angebotsempfehlung ansehen